Das HAMBACHER SCHLOSS

Das Hambacher Schloss liegt zwischen der Weite der Rheinebene und dem Bergland des Pfälzer-Waldes.

Es gilt als gesichert, dass dieser Platz schon in keltischer und römischer Kultur als sakraler Ort geehrt wurde. Es ist ein Kraftort mit starker Ausstrahlung. Von dort gehen und gingen enorm wichtige Entwicklungen aus. Kaum ein Bauwerk in der neueren deutschen Geschichte ist von so großer symbolischer Bedeutung.

Im Jahre 1832 am 27. Mai zogen an die 30.000 Frauen und Männer hinauf zum Schloss, um für ihre Rechte und ihre Freiheit einzutreten.

   - Freiheit der Presse

   - Gleichberechtigung für Frau und Mann

   - die nationale Einheit

   - ein geeintes Europa

Diese riesengroße Versammlung von Menschen dort auf dem Schloss war das Hauptereignis im Vormärz. Das Schloss gilt als die Wiege der Demokratie. In der badisch/pfälzischen Revolution 1848/49 wurden die Forderungen dieses Hambacher-Festes thematisiert. Um dann erst 1950 im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen zu werden.

Nach oben

Eine Forderung der 48er Revolution blieb bis heute unerfüllt. Sie lautet:

Was ist die Freiheit?    °°°°°°°   Eine Frau

Was ist die Republik?  °°°°°°°   Eine Frau

Warum überlassen wir die Macht den Männern?

Mathilde Franziska Anneke, aktive Kämpferin, 1848

"Jene Hambacher Tage waren der letzte Termin, den die Göttin der

Freyheit uns gewährte"

Heinrich Heine zum Hambacher-Fest am 27.Mai 1832

Nach oben

In Anlehnung an das Hambacher-Manifest fand die internationale Frauenfestveranstaltung mit der Ausrufung des Jahrtausends der Frau statt.

Es ist sicher, dass der Akt der Ausrufung des Jahrtausends der Frau auf allen Ebene weiter wirken wird!  

FRAU  –  WEISST DU, WAS HIER VOR DIR LIEGT ?

WIR NENNEN  ES ZUKUNFT

DIE ZUKUNFT IST WEIBLICH

Tragende Persönlichkeiten der feministischen Frauenbewegung aus Politik, Philosophie, Religion, Wissenschaft und Wirtschaft entwickelten Werte, Bilder, Vorstellungen und Visionen.

Sie beschrieben eine von Frauenwerten geprägte Gesellschaft.