Hambacher Schloss

Internationaler Goddess-Kongress 2010

Internationaler Goddess-Kongress 2010

vom 28. – 30. Mai 2010

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.internationalergoddesskongress2010.de 

Europas Sprung in die Zukunft

AUSRUFUNG DES JAHRTAUSENDS DER FRAU

Hambacher Frauenmanifest

Initiatorin: Siegrun Laurent

Am 27. Mai 2000 versammelten sich Tausende von Frauen auf dem Hambacher Schloss in der Pfalz, um das Zeitalter der Frau auszurufen. Visionen und politische Forderungen wurden dargestellt und benannt.

Wie sieht eine Welt aus, in der Frauen wieder Kulturträgerinnen sind und die Erde als das geachtet und verehrt wird, was sie ist:

M u t t e r   v o n   u n s   a l l e n !

Worte der Frauen in 13 Muttersprachen aus allen 5 Kontinenten:

"Mit der Kraft der Elemente, Erde-Feuer-Wasser-Luft, rufe ich das Jahrtausend der Frau aus.

Mögen sich die Frauen dieser Welt verbinden und vereinen. So sei es!"

Ihr nennt mich mit tausend Namen und sprecht doch nur euch selber aus,

Um euch zu erinnern, dass ich die Junge bin, gerade jetzt geboren und aller Erfindungen fähig.

Um euch zu erinnern, dass ich die Mutter bin, die sich selbst enträtselt aus dem Netzwerk das euch trägt.

Um euch zu erinnern, dass ich die Alte bin, die Greisin, die den Schlüssel hält

Und zu der alle Dinge zurückkehren.

Robin Morgan

"Jeder Gedanke, jedes Wort drängt zur Verwirklichung, setzt Energie frei und bahnt sich den Weg in vielschichtigen Energieebenen. Jede Frau, die das Wort hört, kann es in ihrer Kraft mit sich tragen, verstärken und in einen sichtbaren Zustand von Realität gebären."

Dies schrieb die Initiatorin Siegrun Laurent anläßlich der Ausrufung des Jahrtausends der Frau.

Siegrun Laurent wurde nach dem Fest um eine Beschreibung gebeten:

"Es ist kaum möglich, ein Ritual in Worten wiederzugeben, in dem wir uns mit der Kraft der Elemente und mit allen Frauen dieser Welt verbinden, oder die gemeinsame Kraft zu beschreiben, die bei einem Körpergebet oder einem Tanz entsteht. Es ist nicht leicht, das Bild von einem pulsierenden, farbenprächtigen, von Lachen und Weinen erfüllten, von Frauenkraft strotzenden, von Musik, Tanz, Gesängen und Stille erfüllten Schlosshügel wiederzugeben.

Dank an alle die, die mithalfen und mitwirkten, diese Vision zu verwirklichen! Getragen hat mich in der ganzen Zeit der Vorbereitungen die Be-Geist-erung der Frauen, die von diesem Vorhaben hörten und mich auf viele Weise unterstützten und ermunterten.

Und jetzt, wo die verschiedensten Rückmeldungen vorliegen, können wir sehen, welche gravierenden Veränderungen die Teilnahme an diesem Fest bewirkt haben. Bei vielen gab es Prozesse der Klärung und des Verstehens und immer wieder den Satz: "Ich bin seit dem Hambacher Schloss viel mutiger geworden." Zweifellos wurde eine Energie geweckt, die Jede von uns in sich trägt - eine Energie, die in den Worten: Heimkehr - Spiritualität - Gemeinsamkeit - Verbundenheit, -SEI-EN.....schlummert.

Seit Jahren beginnen Frauen, eine eigene Kultur zu erschaffen. Frauen waren in allen Gesellschaften Kulturträgerinnen und heute ist unsere Sehnsucht und unsere Heimatlosikeit im Patriarchat so groß geworden, dass Frauenkultur zu einer existenziellen Grundlage geworden ist. Wir bauen an einer weltweiten Frauenheimat, die ohne eine feministisch-ökologische Spirtitualität nicht denkbar ist.

Nach oben